Vom Round Pen zur Freiheitsdressur

Art.-Nr.: ISBN 978-3-86127-555-8

10,95 €

inkl. 5% MwSt., inkl. Versandkosten für Deutschland

check

Praxisorientiert und vielseitig erklärt Karin Tillisch in ihrem Buch, was der Round Pen kann. Mensch und Pferd lernen, sich besser verstehen. Ziel ist, dass der Reiter mit dem Pferd mit Hilfe weniger Signale kommunizieren kann.

Beschreibung
Autor:Karin Tillisch
Verlag:Cadmos
Titel:Vom Round Pen zur Freiheitsdressur
Untertitel:Bodenarbeit mal anders
Reihe:CADMOS Reiterpraxis
ISBN:978-3-86127-555-8
Abbildungen:farbige Abbildungen
Ausstattung:broschiert
Umfang:80 Seiten
Format:17 cm x 24 cm



Eindrucksvoll beschreibt Karin Tillisch, wie man mit seinem Pferd im Round Pen arbeiten kann und zeigt, was er im Idealfall sein kann: ein Raum, in dem Pferd und Mensch lernen einander besser zu verstehen und sich näher kommen. Der große Unterschied zu anderen Round Pen Büchern besteht bei Karin Tillischs Werk darin, dass sie den Round Pen nur als „Grundschulzimmer“ nutzt.

Sobald die Rangfrage geklärt und das gegenseitige Vertrauen gefestigt ist, wird der Round Pen verlassen und das „Klassenzimmer“ immer mehr erweitert. Endziel ist es, das Pferd in jeder Situation und in jedem Areal alleine durch einige wenige Signale dirigieren zu können.

Diese Methode ist für Freizeitreiter und Hobbyshowreiter in vielen Situationen nützlich: Viele sind es leid, ihr Pferd auf der Weide stundenlang nicht einfangen zu können. Auch der ambitionierte Hobbyshowreiter, der schon immer die Geheimnisse der Freiheitsdressur für sich entdecken wollte, findet hier wertvolle Tipps.

Die Arbeit im Round Pen teilt Tillisch in sechs Phasen ein, die unter anderem folgendes beinhalten: Welche Voraussetzungen sollten bei Mensch und Pferd vorhanden sein, wie kann man das Pferd Hineinführen, wie kann das Tempo bestimmt werden. Außerdem erklärt sie, wie die einzelnen Ausrüstungsgegenstände anzuwenden sind. Auch die Freiheitsdressur teilt sie in insgesamt vier Phasen ein: angefangen vom ersten Mal auf dem Reitplatz, dem Side Pass bis hin zur Pirouette und den Trail-Grundlagen finden auch Fortgeschrittene in diesem Buch viele neue Anregungen.

Somit ist „Vom Round Pen zur Freiheitsdressur“ im Gegensatz zu anderen Round Pen Büchern wesentlich praxisorientierter und vielseitiger. Pferd und Mensch können durch diese Methode einen respektvollen, von Vertrauen geprägten Umgang miteinander erlernen, der sich später in allen Lebenslagen zeigen wird.

Aus dem Inhalt:

  • Über Sinn und Unsinn der Round-Pen-Arbeit
  • Freiheitsdressur
  • Ausrüstung: Round Pen, Knotenhalfter, Gerten
  • Arbeit im Round Pen: 6 Phasen
  • Vom Round Pen zur Freiheitsdressur

Die Autorin:

Karin Tillisch,
Pferdefachjournalistin und Fotografin aus Sasbachwalden im Schwarzwald, veröffentliche schon zahlreiche Reportagen, Serien und auch Bücher im In- und Ausland. Mit ihrem Tiger-Horse-Wallach Shadow, dessen Vertrauen sie zunächst mithilfe der Bodenarbeit gewann und den sie heute nach ihrem sogenannten Pegasus System trainiert, tritt sie auf Shows und Pferdemessen in ganz Europa auf.

Beschreibung
Artikeleigenschaften
  • Details
    • Autor: Karin Tillisch
    • Verlag: Cadmos
    • Titel: Vom Round Pen zur Freiheitsdressur
    • Untertitel: Bodenarbeit mal anders
    • Reihe: CADMOS Reiterpraxis
    • Abbildungen: farbige Abbildungen
    • ISBN: 978-3-86127-555-8
    • Ausstattung: Einband
    • Umfang: 80 Seiten
    • Format: 17 cm x 24 cm
Artikeleigenschaften
Kundenbewertung schreiben

5 = sehr gut, 1 = schlecht
Bitte füllen Sie die mit * gekennzeichneten Felder aus.
Mit Ausnahme Ihrer E-Mail-Adresse werden alle Angaben veröffentlicht.
Kundenbewertung schreiben

Das könnte Ihnen auch gefallen